18.03.2022

EINSATZ: Unterstützung des Landratsamtes beim Umzug des Pandemiezentrallagers

2 Helfer in den Einsatz entsandt - knapp 12h Einsatzdauer - 220 gefahrene Kilometer

Neben unserer Unterstützung für den Landkreis Aschaffenburg in der aktuellen Lage geflüchteter Personen aus der Ukraine, haben wir am 17.03.2022 zwei Helfer zur Unterstützung des Umzugs des Pandemiezentrallagers des Landkreises entsandt.

Mit unserem „großen“ Gespann, bestehend aus LKW mit Ladebordwand (LKW-LBW) und Anhänger mit Wechselbrücke, sind wir in der Lage ca. 30 Paletten pro Tour zu transportieren.

Zusammen mit vier LKW, gestellt durch freiwillige Feuerwehren des Landkreises, konnte ein Pendelverkehr zwischen den beiden Standorten aufgebaut werden.

In den insgesamt vier Runden, die jedes Fahrzeug gefahren ist, wurden durch das THW ca. 1/3 der zu bewegenden Paletten transportiert, hier hat sich das im Rahmen der CORONA Logistik eingeführte Konzept der eingesetzten Fahrzeug-Anhänger-Kombination wieder voll ausgezahlt. 

Der eigentlich für zwei Tage angesetzte Einsatz konnte, aufgrund der professionellen Arbeit und der entsprechenden Vorbereitung durch die Verantwortlichen, innerhalb eines Tages erledigt werden.

Hier gibt es noch einen Bericht mit weiteren Fotos auf der Seite des Kreisfeuerwehrverbandes Aschaffenburg:

​Verteilzentrum von Goldbach nach Alzenau umgezogen - Kreisfeuerwehrverband Aschaffenburg e.V. (kfv-ab.de)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: