02.04.2019

THW OV Alzenau beim Blaulichtempfang der Stadt Alzenau

Die neue Veranstaltung der Stadt Alzenau soll den ehrenamtlichen Einsatz im Hilfs- und Rettungswesen würdigen.

Am Sonntag, dem 31. März 2019 nahm der Alzenauer Ortsverband des THW am ersten Blaulichtempfang der Stadt Alzenau teil.

In der Hörsteiner Räuschberghalle bekräftigte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, dass alle Polizeikräfte und haupt- sowie ehrenamtlichen Helfer von Feuerwehr, Rotem Kreuz, THW und Wasserwacht den besonderen Schutz des Rechtsstaates verdienen. Er betonte in seiner Rede vor zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften das Anliegen, den hohen Standard der Ausrüstung durch weitere finanzielle Aufwendungen weiter zu heben. Als Beispiel für den überregional aktiven Katastrophenschutz nannte Minister Herrmann den Einsatz u. a. des THW Alzenau bei den außerordentlich hohen Schneemengen im Süden Bayerns Anfang des Jahres.

Besonders betonte er die Wichtigkeit der erfolgreichen Nachwuchsarbeit. Darüber hinaus ist - so der bayerische Innenminister weiter - auch die Unterstützung durch die Arbeitgeber entscheidend für eine erfolgreiche Arbeit der ehrenamtlichen Blaulichtorganisationen.

Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz (CSU) hatte in ihrer Rede in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Ausschusses für Inneres und Heimat eine Videobotschaft von Bundesinnenminister Horst Seehofer integriert, als sie sich für den unverzichtbaren Dienst der Alzenauer Hilfs- und Rettungskräfte bedankte.

Das Foto zeigt den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und den Bürgermeister der Stadt Alzenau, Dr. Alexander Legler vor den teilnehmenden Helfern des THW Alzenau.

[Quelle: Main-Echo Aschaffenburg/Alzenau 2019-04-01)

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: