16.12.2020

Rege Vorweihnachtszeit für THW-Einsatzkräfte: Impfzubehör und PSA für Bedarfsträger im Zulauf

Viele Einsatzkräfte des THW sind auch in diesen Tagen mit logistischen Aktivitäten zur Unterstützung des Ministeriums für Gesundheit und Pflege intensiv beschäftigt.

Sie haben die Aufgabe, große Mengen von Impfzubehör und persönlicher Schutzausstattung in Empfang zu nehmen, zu kommissionieren und von Logistikpunkten in die Landkreise zu bringen, bis auf die Ebene der Kreisverwaltungsbehörden. 600.000 Spritzen und 3.985.000 Millionen Kanülen werden diese Woche auf LKWs des THW geladen und in ganz Bayern transportiert. Dazu kommen über 1000 Paletten Persönliche Schutzausstattung für das Personal der Impfzentren.

Damit alles reibungslos klappt, findet auf Ebene des Freistaates eine rege Abstimmung zwischen den Verantwortlichen des THW und dem Ministerium für Gesundheit und Pflege in Bayern statt. Auch zwischen den Regionalstellen und Regierungen sowie zwischen den Ortsverbänden und den Kreisverwaltungsbehörden gibt es enge Abstimmungen. Gesundheitsministerin Melanie Huml hatte vergangene Woche THW-Einsatzkräfte in einem Logistikpunkt besucht und sich für ihren Beitrag gegen die Pandemie mit diesen Worten bedankt: "Ich danke dem THW und seinen Mitarbeitern herzlich für ihr Engagement. Sie sind uns damit ein weiteres Mal eine große Hilfe im Kampf gegen die Corona-Pandemie." 

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW leisten seit Wochen intensive und zuverlässige Arbeit, um die zentrale Logistik für Impfzentren sicherzustellen.

[Bild und Text: THW LV Bayern]

Für den THW Ortsverband Alzenau ist auch im Dezember Matthias Klock im Logistikzentrum Penzing im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: