24.07.2021

Hochwasser-Einsatz in NRW

Vom 16. - 21. Juli war der THW OV Alzenau mit der Fachgruppe Elektroversorgung nach schweren Unwettern im Katastrophengebiet in NRW im Einsatz.

Nach schweren Unwettern waren große Teile Nordrhein Westfalens von katastrophalen Zerstörungen und Überschwemmungen betroffen. Am Freitag, dem 16.07.2021 alarmierte der THW LV Bayern u. a. 5 Fachgruppen Elektroversorgung zur Unterstützung vor Ort.

Am Freitagnachmittag wurde von der Fachgruppe Elektro die Marsch- und Einsatzbereitschaft in der Unterkunft Alzenau hergestellt. Unter anderem war die Anforderung, für 5 Einsatztage Verpflegung und Übernachtung für die mitgeführten Einsatzkräfte sicherzustellen, da nicht klar war, unter welchen Umständen vor Ort der Einsatz erfolgen kann.

Gegen 20:30 Uhr war die Fachgruppe Elektro in Alzenau einsatz- und marschbereit, 21:15 Uhr erfolgte die Abfahrt in das Katastrophengebiet. Nach 450 km Anfahrt erreichten der LKW Lbw der Fachgruppe Elektro mit dem MTW OV und dem MTW Zugtrupp 01:30 Uhr das Einsatzgebiet und es erfolgte die Anmeldung am Meldekopf (THW OV Stolberg) und im Bereitstellungsraum.

Nach einer sehr kurzen Nachtruhe erfolgte am Samstagvormittag durch verschiedene THW Kräfte die Lageerkundung im Einsatzgebiet. Mittags verlegten die Kräfte des THW Alzenau in die Ortschaft Zweifall, die nach den Unwettern bereits mehrere Tage ohne Stromversorgung war. Einsatzauftrag war das Ausleuchten von Straßenzügen, Bereitstellung von Stromentnahmestellen für betroffene Haushalte und Unterstützung der Räumarbeiten.

Im 24 Stundenbetrieb war das THW Alzenau mit zwei Einsatzgruppen und insgesamt 7 Helfern vor Ort. Ca. 1 km Elektrokabel wurden verlegt und mit der Netzersatzanlage NEA 175 kVA in 90 Einsatzstunden insgesamt 1.200 l Diesel verbraucht.

Am Mittwoch, dem 21.07.2021 konnte durch den örtlichen Energiedienstleister in Zweifall die Versorgung weitgehend wieder sichergestellt werden. Nach dem Rückbau aller Einsatzmittel gingen die Alzenauer THW Helfer am frühen Nachmittag auf die Rückfahrt und waren 17:30 Uhr ohne Vorkommnisse aus dem Einsatz zurück in der Unterkunft.

Am Samstag, dem 24.07.2021 wurde in einem Technischen Dienst die Einsatzausrüstung gesichtet, gereinigt und wieder auf den Fahrzeugen verlastet - das THW Alzenau ist wieder einsatzbereit für neue Aufgaben.

Wir möchten uns an dieser Stelle für das tolle Zusammenwirken aller Einsatzkräfte von THW, DRK, Polizei, Bundeswehr und der Bevölkerung vor Ort bedanken. Die Unterstützung und der Zusammenhalt in dieser schweren Katastrophe waren gewaltig!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: