05.06.2022

Einsatzauftrag Logistik

Auf Anforderung der örtlichen Feuerwehren bzw. des Landratsamtes, stellte das THW Alzenau Transportkapazitäten, inklusive dem entsprechenden Bedienpersonal für den Rückbau einer Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung.

Die Bilder zeigen die eingesetzten Fahrzeuge bzw. Hänger-Fahrzeug-Kombinationen.

Am Donnerstag, den 02. Juni folgte eine weitere Anforderung im Rahmen der Einsätze für die Unterstützung in der Flüchtlingskrise zu Gunsten der örtlichen Feuerwehren. In diesem Fall ging es in die zweite Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Aschaffenburg, nach Großostheim. Diese sollte zurück gebaut werden. Während der eigentliche Abbau sowie das Verpacken auf Paletten durch Kräfte der Feuerwehren erledigt wurde, wurde ein großer Teil der verbauten Materialien dann durch Kräfte des THW Alzenau ihrem neuen Bestimmungsort zugeführt.

Neben einer Reihe von Gitterboxen mussten auch 6 Paletten mit Betten sowie eine ganze Reihe von einzelnen Elektrogeräten, wie Trockner und Waschmaschinen verladen werden. Besonderes Augenmerk musste auf den Abbau und Transport eines elektrischen Pflegebettes gelegt werden.

Die eigentliche Einlagerung erfolgte dann, ebenfalls in Zusammenarbeit mit Kräften der Feuerwehr am entsprechenden Lagerort am Samstag, dem 04. Juni. Die Anfahrt an die Lagerhalle stellte insbesondere für den Kraftfahrer des Gespanns mit der Wechselbrücke eine besondere Herausforderung dar, da die Örtlichkeit eng und verwinkelt zu erreichen ist. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dessen Radladerfahrer, konnte aber auch hier eine passende Lösung gefunden werden. Indem die eigentliche Abladestelle außerhalb des zum Lager gehörenden Hofes verlegt wurde, konnte auf eine allzu aufwändige Rangierarbeit verzichtet werden. In Summe wurden an beiden Tagen mit Großfahrzeugen, der Wechselbrücke sowie einem Mannschaftstransportwagen mit großem Anhänger Material in 10 Gitterboxen, diverse Großpaletten, sowie weiteres Großmöbel und Haushaltgeräte mit einer Gesamtmasse von "zwar nur" ca. 2,5 Tonnen transportiert, das benötigte Transportvolumen war jedoch nicht zu unterschätzen.

In diesem Einsatz wurden annährend die kompletten Transportkapazitäten des Ortsverband Alzenau eingesetzt, lediglich der Anhänger Einsatzgerüstsystem hätte zusätzlich noch zur Verfügung gestanden. Ein Abladen dieses Hängers wäre für diese Strecke jedoch nicht rentabel gewesen, hätte aber weitere 15 Paletten nach Euromaßen aufnehmen können. Sodass im Summe 62 Palettenstellplätze zur Verfügung gestellt werden hätten können.

Verteilt auf zwei Einsatztage wurden hierbei ca. 30 Einsatzstunden erbracht.

Die An- und Abfahrt zur Unterkunft in Großostheim erfolgte jeweils im geschlossenen Verband, wobei sich einmal mehr gezeigt hat, dass nur die wenigsten Verkehrsteilnehmer diese Situation richtig erkannten und sich dem Verband gegenüber dementsprechend verhalten hätten.


  • Die Bilder zeigen die eingesetzten Fahrzeuge bzw. Hänger-Fahrzeug-Kombinationen.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: