Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Fachberater des THW Alzenau trifft Innenminister Dr. Hans-Peter Friedrich in Berlin

joomplu:1447Auf Einladung von Herrn Stefan Mayer, MdB und Präsident der THW Bundeshelfervereinigung, fand zwischen dem 21. und dem 24.11. eine Berlinfahrt für 40 Angehörige des THW Bayern statt. Im Rahmen dieser Berlinfahrt wurde ein interessantes und informatives Programm zusammengestellt. Neben der Besichtigung des Deutschen Bundestages standen mehrere Gespräche mit Mitgliedern der CSU- Landesgruppe auf dem Programm.

Herr MdB Norbert Geis, Wahlkreisabgeordneter für den Landkreis Aschaffenburg hatte den Fachberater des OV Alzenau und 1. Vorsitzenden des THW Helfervereins für die Teilnahme an dieser Berlinfahrt benannt.

Am Montag Spätnachmittag wurden die aus ganz Bayern angereisten Gäste im Haus der Bayerischen Staatsvertretung, der Bayerischen Vertretung, durch den Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU, Herrn MdB Stefan Müller begrüßt.

Am Dienstagmorgen fand der erste Teil der Stadtrundfahrt, welche an politischen Gesichtspunkten orientiert war, statt. Im Anschluss wurde die Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen, die ehemalige Untersuchungshaftanstalt der Stasi, besichtigt. Nachmittags wurden die THW Vertreter durch den Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages, Herrn Eduard Oswald empfangen. Herr MdB Oswald machte in eindrucksvoller Weise deutlich wie sehr er das THW in seiner Organisationsform respektiert und schätzt. Weiterhin machte er klar, dass es in der heutigen Zeit immer notwendiger erscheint ein funktionierendes ehrenamtliches Engagement in einer Gesellschaft aufzubauen und am Leben zu erhalten. Am späten Nachmittag empfing der Bundesinnenminister, Herr Dr. Hans-Peter Friedrich, die THW-Gäste. Hier bestand die Möglichkeit mit Herrn MdB Friedrich über aktuelle Themen zu diskutieren. Die Abschaffung der Wehrpflicht sowie die sich daraus ergebenen Folgen auf das Technische Hilfswerk war hier ein zentrales Thema. Dem Bundesinnenminister wurde durch den Fachberater des THW Alzenau erläutert, dass das Bundesfreiwilligendienstgesetzt in seiner derzeitigen Form auf das THW nicht anwendbar ist. Herr Minister Friedrich sowie sein Staatssekretär, Herr Ole Schröder, machten deutlich, dass das Problem der Anwendbarkeit des Gesetzes auf die Bundesanstalt bekannt ist und an einem Lösungsansatz gearbeitet wird.

Am Mittwochmorgen wurde die Stadtrundfahrt fortgesetzt. Nach der Besichtigung der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ fand eine weitere Diskussionsrunde mit Herrn Dr. Peter Ramsauer, dem Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, statt. Herr MdB Ramsauer machte ebenfalls deutlich wie sehr die Bundesregierung die Bundesanstalt in Ihrer Organisationsform wertschätzt. Nach einer kurzen Diskussionsrunde mit Herrn Minister Ramsauer und seinem Parlamentarischen Staatssekretär, Herrn Andreas Scheuer, wurde der THW Landesverband in Berlin aufgesucht. Hier ergab sich die Möglichkeit die noch offenen Fragen und Anregungen aus den vorhergegangenen Gesprächsrunden mit dem Präsidenten des THW, Herrn Albrecht Brömme, zu erörtern. Unser Präsident stand allen Fragen und Anregungen offen zur Verfügung und zeigte bei dieser Gelegenheit erneut, dass er durch seine persönliche Art, Fachkompetenz und Sympathie dem THW Bayern ein offenes Ohr entgegenbringt.

Am letzten Programmtag, dem Donnerstag, wurde eine Plenarsitzung des Deutschen Bundestages besucht. Im Anschluss hieran fand schließlich noch ein Gesprächstermin mit der Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe, Frau Gerda Hasselfeldt statt. Nach der Besichtigung des Reichstagsgebäudes traten die Teilnehmer die Heimreise an.

Foto: Herr Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Fachberater des THW Alzenau Jeffry Morales

 

Zum Artikel im THW Journal Bayern