Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Einsätze

Ebola-Einsatz in Westafrika

01 20141005 1430599043Die WHO (World Health Organisation) hat die Ebola-Epidemie in Westafrika zur gesundheitlichen Krise weltweiten Ausmaßes erklärt. 3500 Menschen starben bislang an der EVD (Ebola Virus Disease). Derzeit geht man aktuell (04oct14) von über 7600 erkrankten Menschen aus. Die Dunkelziffer dürfte jedoch deutlich darüber liegen. Meistbetroffen sind die Afrikanischen Staaten Liberia, Sierra Leone und Guinea. Weiterhin betroffen ist die Demokratische Republik Congo und Nigeria. Ein Hauptziel ist es nun, die internationale Ausbreitung zu verhindern.

Die Einsatzzentrale des THW ist seit dem 19. September mit dem Führungsstab besetzt. Zur Zeit befinden sich drei THW-Experten in Accra (Ghana) und ein THW-Logistikexperte bei WFP (World Food Programme) in Rom (Italien). Ab heute ist außerdem der Referatsleiter E2 unterwegs nach Ghana. Das Erkundungsteam soll vor Ort die entsprechenden Einsatzoptionen ermitteln. Eine Einsatzoption könnte in der logistischen Unterstützung liegen. Eine Vorabanfrage an alle Ortsverbände ergab, dass sich trotz des erhöhten gesundheitlichen Risikos eine Vielzahl von THW-Helfern bereit erklärten, für einen Auslandseinsatz zur Verfügung zu stehen.

Auch ein Auslandsexperte vom THW-Ortsverband Alzenau ist derzeit in den Einsatz eingebunden. Seit dem 30.09. befindet sich Jeffry Morales in der Einsatzzentrale der THW-Leitung in Bonn. In der Stabsfunktion S2 besteht seine Aufgabe darin, die Einsatzlage zu dokumentieren, Informationen anderer internationaler Hilfsorganisationen auszuwerten und die entsprechenden Erkenntnisse in einer Lagedarstellung zusammenzufassen und zu verdeutlichen.

Zur Pressemitteilung des THW:

Die Einsatzzentrale in Bonn:

THV-Einsatz am 8./9. August 2014

003 20140809 1103610172Von Freitag auf Samstag, 8./9. August 2014 war das THW Alzenau mit fünf Helfern auf THV-Bereitschaft an der Autobahnpolizeistation Hösbach. Insbesondere in den Baustellenbereichen der BAB 3 in den Steigungsstrecken des  Spessart sorgt jedes liegengebliebene Fahrzeug sofort für einen Rückstau. Hier unterstützt das Technische Hilfswerk regelmäßig an den Wochenenden die Autobahnpolizei bei der Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses.

Gegen 2:40 Uhr war ein Kleintransporter an km 231,5 kurz vor der Ausfahrt Weibersbrunn in Fahrtrichtung Würzburg mit Panne liegengeblieben. Das THW schleppte das Fahrzeug zur Ausfahrt, wo es sicher auf den Pannendienst warten konnte. Gegen 3:20 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Bildergalerie:

Fachbereater-Einsatz am 09.06.2014

blaulicht 20130520 1030284045Am 09.06.2014 um 18.04 Uhr wurde die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) des Landkreises Aschaffenburg alarmiert. Der Grund hierfür war ein Brand in einem Bessenbacher Supermarkt.

Noch auf der Anfahrt des alarmierten THW-Fachberaters Jeffry Morales konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden und eine Einsatzleitung durch die ÖEL war nicht notwendig, sodass diese zeitnah wieder aufgelöst wurde.

Fachberatereinsatz wegen Unwetter am 4. August 2014

unwetter 20140807 1016399046Am 04.08.2014 um 18.08 Uhr alarmierte die ILS (Integrierte Leitstelle) Aschaffenburg, auf Grund eines plötzlich auftretenden Starkregens, die ÖEL (Örtliche Einsatzleitung) des Landkreises Aschaffenburg.

Für das Technische Hilfswerk war der FaBe (Fachberater), Jeffry Morales, zwei Stunden im Einsatz.

Nachdem die Unwetterzelle den Süden und Südosten des Landkreises ohne die Verursachung größerer Schäden durchquert hatte, wurde der Fachberatereinsatz nach Rücksprache mit dem Kreisbrandrat K.H. Ostheimer beendet.

THV-Bereitschaft zum Pfingstwochenende

06 20140608 1015825024Von Freitag, 6. Juni auf Samstag, 7. Juni 2014 (mit Beginn der Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg) war das THW-Alzenau wieder auf 24-Stunden THV-Bereitschaft. In den Autobahnabschnitten der BAB 3 und BAB 45 des Landkreises Aschaffenburg wird dabei im Rahmen der ‚Technischen Hilfe auf Verkehrswegen‘ Unterstützung für die Autobahnpolizei zur Sicherstellung eines störungsfreien Verkehrsflusses geleistet.

Gegen 23:00 Uhr wurden die THW-Helfer von der Autobahnpolizeistation Hösbach zur Absicherung eines Pannen-LKW angefordert. Unmittelbar am Beginn der Einengung der Fahrbahn zum Baustellenbereich am Kaupenstieg (km 226 in Fahrtrichtung Nürnberg) war ein Sattelzug mit Schaden an der Luftanlage liegen geblieben. Bis zum Eintreffen des Pannendienstes und während der Reparaturarbeiten mit Einengung auf nur noch einen Fahrstreifen wurde vor Ort abgesichert. Gegen 3:30 Uhr schließlich war der LKW notdürftig fahrtüchtig gemacht und wurde zum nächsten Parkplatz geleitet.

Ab ca. 10:30 Uhr kam es am Pfingstsamstag wiederholt zu Kleinunfällen im Baustellenbereich am Kaupenstieg, Fahrtrichtung Nürnberg, wobei sich im dichten Reiseverkehr jeweils sehr schnell ein Rückstau bildete.  Das THW war mit beiden Einsatzfahrzeugen GKW-1 / VSA und MTW mehrfach zu Aufräumarbeiten und Absicherung im Einsatz, um die Fahrbahn möglichst schnell wieder komplett befahrbar zu machen. Das THW Alzenau war insgesamt mit 7 THW-Helfern im Dienst.

Zur Bildergalerie:

THV-Bereitschaft 11. - 12. Juli 2014

002 20140715 1833919594Von Freitag auf Samstag (11. - 12. Juli) war das THW Alzenau wieder auf 24 Stunden THV-Bereitschaft. Die ersten Bundesländer haben Sommerferien. Es war deshalb mit einem verstärktem Reiseverkehrsaufkommen zu rechnen.

Samstagvormittag kam es kurz vor der Ausfahrt Waldaschaff auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung Süden zu einem Kleinunfall mit einem PKW mit Fahrradständer. Es bildete sich sehr schnell ein Rückstau. Das THW sicherte die Unfallstelle ab und beseitigte die Fahrzeugteile auf der Fahrbahn.

Am frühen Nachmittag blieb ein Pannenfahrzeug am Kaupenstieg im zweispurigen Baustellenbereich auf der linken Fahrspur Richtung Süden liegen. Auch hier sicherten die THW-Helfer zunächst ab und unterstützten bei den Abschleppmaßnahmen.

Insgesamt war das THW Alzenau mit sechs Helfern im Einsatz.

Zur Bildergalerie: