Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Amtshilfe für den Zoll Frankfurt

Sicherstellung von 7 Millionen Zigaretten

Am 17.08.2009 meldete sich telefonisch ein Zollfahnder der Hautniederlassung Frankfurt am Main beim Ortsbeauftragten des THW Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) und bat im Rahmen der Amtshilfe um Unterstützung. In einer Lagerhalle des Alzenauer Gewerbegebietes wurde kurze Zeit zuvor ein illegales Zigarettenlager entdeckt und durch mehr als zwei Duzend Zollfahnder aus Frankfurt und Darmstadt gestürmt. Da der Zoll keine Transport- und Unterbringungsmöglichkeit für die aufgefundenen Zigaretten hatte, wurde das THW um Hilfe gebeten.

Die Einsatzaufgaben des THW bestanden im Abtransport der illegalen Zigaretten in die THW-Unterkunft, sowie der dortigen vorübergehenden Unterbringung. In den darauf folgenden Tagen fand eine detaillierte Bestandsaufnahme – eine stückgenaue Zählung – durch die Zollbeamten Frankfurt statt. Bei den hier aufgefundenen Zigaretten handelte es sich um einen Steuerhinterziehungswert von etwa 7,5 Millionen Euro. Acht Osteuropäer wurden von den hessischen Zollfahndern vorübergehend festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Im Falle einer Verurteilung erwartet die Tatverdächtigen eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren. Um der Steuernachforderung ansatzweise genüge zu tun, wurden vor Ort ca. 25.000 € sowie zwei Kraftfahrzeuge sichergestellt. 

Die örtliche Polizeiinspektion Alzenau übernahm im Rahmen des nächtlichen Streifendienstes die Überwachung des Ortsverbandes. Um nikotinsüchtige Dritte nicht auf dumme Gedanken zu bringen, musste bis zum Verlassen der letzten Zigarette aus den hiesigen Fahrzeuggaragen stillschweigen über die polizeiliche Maßnahme gehalten werden. 

Der Amtshilfeeinsatz dauerte vom 17.08. bis zum 24.08., in den Einsatz wurden 9 Helfer und 3 Fahrzeuge des OV Alzenau eingebunden.